Gemeinde Rudersberg

Seitenbereiche

h2>Weitere Informationen

Kontakt

Rathaus Rudersberg

Backnanger Straße 26
73635 Rudersberg
Fon: 07183 3005-0
Information: 07183 3005-10
Fax: 07183 3005-55
E-Mail schreiben

Herzlich
Willkommen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Die Artikel in der Übersicht

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Talblick Nord" in Rudersberg - Erneute Auslegung im beschleunigten Verfahren nach § 13b BauGB

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Talblick Nord“ in Rudersberg
- Erneute Auslegung im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB
 
Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung am 15.01.2019 beschlossen, den Bebauungsplan „Talblick Nord“ in Rudersberg-Necklinsberg erneut im Entwurf auszulegen.
Das Plangebiet liegt am nordöstlichen Rand des Ortsteiles Necklinsberg. Südlich grenzt die Straße Talblick an; nach Norden und Osten beweidete Streuobstwiesen. Im Westen grenzt an das Plangebiet eine lockere Bebauung an. Das Plangebiet besteht hauptsächlich aus beweideten Streuobstwiesen und fällt nördlich in Richtung Waldrand ab.
 
Der Gemeinderat hat bereits in öffentlicher Sitzung am 26.09.2017 beschlossen, den Bebauungsplan „Talblick Nord“ in Rudersberg-Necklinsberg aufzustellen und im Entwurf auszulegen. Das Plangebiet umfasst die Flurstücke Nr. 2, 3, 4, 81/2, 82, 83 und 84 sowie Teile der Flurstücke 75, 80, 85 und 94 mit einer Größe von ca. 31 Ar. Das Plangebiet ist im Rahmen der vorbereitenden Planung (Flächennutzungsplan) nicht überplant. Der Bebauungsplan wird daher im beschleunigten Verfahren nach § 13 b Baugesetzbuch (BauGB) ohne Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.
 
Die Öffentlichkeit hat sich in der Zeit vom 10. August 2018 bis 10. September 2018 über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie über die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten und sich zur Planung äußern können.
 
Außerdem wurden die berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange an der Planung gemäß § 4 Abs. 1 BauGB beteiligt.
 
Aufgrund von Gesprächen mit den Umlegungsbeteiligten und denen sich daraus ergebenden Wünschen der Beteiligten wurden Festsetzungen des Bebauungsplanes ergänzt bzw. angepasst. So wurde eine Teilfläche im östlichen Planbereich als private Grünfläche ausgewiesen sowie der geplante Feldweg verlegt. Außerdem wurden zwischenzeitlich die artenschutzrechtlichen Untersuchungen abgeschlossen und die daraus resultierenden CEF Maßnahmen festgelegt.
 
Maßgebend für die Abgrenzung des Geltungsbereiches und den Inhalt des Bebauungsplanes ist der Lageplan mit Textteil und Begründung des Ingenieurbüros für Vermessung und Geoinformation Käser, 73655 Plüderhausen, vom 20.06.2018/29.11.2018.
 
Ort und Dauer der Auslegung des geänderten Bebauungsplanentwurfes werden hiermit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht:
 
Der Lageplan mit den textlichen Festsetzungen einschließlich der örtlichen Bauvorschriften und die Begründung liegen in der Zeit vom 01. Februar 2019 – 01. März 2019 während der üblichen Dienststunden im Rathaus Rudersberg, Backnanger Straße 26, 1. Stock im Flur des Bauamtes öffentlich aus. In der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt (Bauamt) Zimmer 132 vorgebracht werden.
 
Hinweise: Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Eingegangene Stellungnahmen werden mit jeweiliger Namensnennung öffentlich behandelt.

Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätend geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
 
Von einer Umweltprüfung wird abgesehen. Die Zulässigkeit von Vorhaben, die einer Umweltprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht bedürfen, wird nicht begründet.
 
Das Plangebiet ist nachstehend abgedruckt.
 
 
Rudersberg, 16.01.2019
 
 
Raimon Ahrens
Bürgermeister

Schriftgröße
Inhalt | Impressum | Hilfe | Datenschutz